Zugvögel

Wer hat nicht schon mal davon geträumt ein Zugvogel zu sein? Und genau dann, genau rechtzeitig, bevor die winterliche Kälte hereinbricht, sich flugs auf in den Süden zu machen??! Endlich ist es soweit! Wir sind Zugvögel! Nichts wie der Sonne hinterher!! 🙂

Na gut.. das mit dem fliegen…klappt einfach nicht. Mühsam kurven wir chinesische Täler entlang, über Bambushügel mit Bananenpalmen, durch Tabakplantagen und Kukuruzfelder – wie alles in Terrassenform angelegt. Ein Wahnsinn zum Bewirtschaften! Fleissige chinesische Handarbeit!

IMG_3203 IMG_2459IMG_3087 IMG_3091 IMG_3176 IMG_3166 IMG_3005 IMG_3002 IMG_3079 IMG_2998   IMG_2687    IMG_2559 IMG_2503    IMG_3060IMG_3026

Schmetterlinge flattern um unsere Köpfe, entscheiden sich dann aber doch für die Blütenwelt. Wahrscheinlich duften wir nicht so. 😉 Mit der Wärme sind auch wieder die lästigen Insekten unsere Begleiter. An jedem Zeltplätzchen warten schon vorfreudig blutrünstige Moskitos. Unsere Zeltgäste werden immer grösser und unbekannter. Die Insekten grinsen uns mittlerweile auch aus den Kühlregalen der Essensstäten entgegen. Dort haben wir sie bis jetzt auch gelassen und uns durch die Blättervielfalt durchgekostet.

IMG_3231 IMG_3086 IMG_3222 IMG_3145

IMG_2647

Essen gehen ist hier einfach. Wir zeigen auf das Gemüse und Fleisch das wir wollen im Kühlschrank. Dann gehen wir in die Küche und zeigen auf den Chilli mit einem scharfen, harten Ton ‚bu‘. Den wollen wir nicht, sonst ist das Essen für uns ungeniessbar. Das Gleiche machen wir mit dem Glutamat. Der Knoblauch erhält ein Daumenhoch und landet mit im Wok. Kurze Zeit später werden uns unsere Speisen serviert. Dann beginnt der IMG_2142Stäbchenspass. 🙂 Reis und heisses Wasser gibt es immer dazu.

Beim ersten Mal essen gehen gab’s ein kleines Missverständnis. Wir wollten drei Gemüsearten kombinieren und mit Reis essen. Das wahllose Kombinieren mögen die Chinesen aber gar nicht. Überraschung, Überraschung, uns wurden drei Gerichte statt einem serviert. Fisolen, dazu gehört Geschnetzeltes vom Schwein. Kraut mit Faschiertem. Erdäpfelsalat, ganz fein geschnitten. Selbstverständlich alles handgeschnitten, in rasantem Tempo. Wir waren sehr überrascht über die Vielfalt unserer Bestellung.

1kg Biskuit – unsere tägliche Beilage. Die chinesischen Backkünste sind nicht sehr ausgereift, den Biskuitteig aber haben sie perfektioniert. Diesen gibt es als Muffin oder dicken grossen Kuchen mit Grüntee, roten Bohnen, knallgelb (da haben wir nicht herausgefunden was drin ist), Marmelade oder pur. Sehr lecker! Bis auf die Bohnen, mit denen können wir uns nicht anfreunden. Chinesen mögen rote Bohnen in Süssspeisen. Sogar im Eis haben sie uns schon überrascht. Das erste Eis, dass wir je wegwerfen mussten. Erbseneis gibt’s übrigens auch.

IMG_3112  IMG_2848

Zigaretten werden über eine Bong geraucht. Was das ist? Claudi wusste es auch nicht. Foto folgt.

IMG_3086

Auch nach eineinhalb Monaten China verstehen wir die Chinesen nicht. Wir habens sogar mit chinesischen Lern-CDs probiert. Unser Chinesisch finden wir eh ganz gut, nur die Chinesen schauen uns immer so eigenartig an. Wir sind halt anders musikalisch! Treffsicher im falschen Ton. Durch den chinesischen Singsang wissen wir nicht einmal, ob sich unser Gegenüber gerade freut oder böse ist. Scharfe, harte Worte, fragende Worte – nichts hat eine Bedeutung wie bei uns. Die Melodie der Sprache kombiniert mit der Gestenarmut lassen uns im Dunkeln.

IMG_2645 IMG_2628 IMG_2650 IMG_2721

Heute sind wir in Simao = Pu’er angekommen. Die Orte haben hier immer wieder mehr als einen Namen. Das ist besonders lustig, wenn man nur eine Karte mit chinesischen Schriftzeichen hat. Dort setzt sich Pu’er aus drei Zeichen zusammen:
1) eine grosse Geburtstagstorte mit dicker Cremeschicht in der die Kerzen versinken,
2) ein lärmender Lautsprecher,
3) ein Kreuz mit Grabstein davor.
Na eh klar! Das ist Pu’er!

Uns trennt noch eine Radwoche von Laos! Das heisst von Südostasien! Oh oh oh yippieeeee!!!

IMG_3241 IMG_3261

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter China veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Zugvögel

  1. Sil schreibt:

    hahaha…die Beschreibung der chinesischen schriftzeichen ist ja voll genial!!! 😀 😀 😀

  2. Anonymous schreibt:

    Hi Claudia,

    voll genial euer Reise und euer Blog, das Weckt Reisesehnsüchte 😉 !!!
    lg aus dem kalten Wien
    Joli

  3. Anonymous schreibt:

    Hallo Ihr Weltenbummler! Freue mich immer sehr über Eure Reiseberichte, sind immer sehr interessant. Auch Evi und Willi warten immer gespannt auf die Berichte, sie sind auch viel gereist und waren auch schon in China. Wünsche Euch weiterhin alles Liebe und Gute
    Ganz liebe Grüße, T. Erni

  4. Anonymous schreibt:

    Na Ihr Zwei Zugvögel! Bis Mitte Mai wollt Ihr uns noch auf Euch warten lassen.? Naja w ir sind ja schon froh, wenn Ihr überhaupt wieder einmal nach Hause kommt. Hauptsache Ihr seid glücklich.
    Und das scheint mir auch so. Freue mich mit Euch und wünsche Euch weiterhin alles Gute und viel Erfolg, was Ihr Euch noch vorgenommen habt. Tausend Küsse schickt Euch Oma

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s