6 Monate und ein bisschen Älter

IMG_0549 IMG_1863

6 Monate ist es her seit wir Wien per Rad verlassen haben. Wir wissen zwar nicht mehr wie es in Wien aussieht, zu sehr haben wir uns an die Gegebenheiten hier in diesen Länder schon gewohnt. Vermissen tun wir es aber trotzdem…unsere Eltern, Geschwister, Freunde und Bekannte. Das gute Essen von unseren Mamas und von Oma, den schönen Wienerdialekt. Mittlerweile reden wir schon hochdeutsch, weil wenn wir Touristen treffen dann aus unserem Nachbarland. Eine kurze Zusammenstellung was wir in diesen Monaten erlebt, gesehen und erfahren haben.

  • 69.207 Höhenmeter
  • 11.920 mal wurde unser Blog bereits aufgerufen
  • 8.504 Radkilometer
  • 558 Höhenmeter pro Radtag
  • 540 Einweg-Plastiksackerln weggeschmissen (traurig aber wahr)
  • 530 Radstunden
  • 450 mal die Frage beantwortet woher wir kommen
  • 300 mal Austria ist nicht Australia richtiggestellt
  • 182 Reisetage
  • 170 mal erklärt, dass wir nicht verheiratet sind, wir keine Kinder haben und trotzdem gute funktionsfähige Frauen sind
  • 124 Radtage
  • 120 Zeltnächte
  • 120€ an Baklava verspeist
  • 103 Blogkommentare
  • 89 Tage, bis auf ein paar vereinzelte Tropfen, durchgehend kein Niederschlag
  • 69 Kilometer pro Radtag
  • 68 Blogeinträge
  • 58 Pausetage (davon 21 Tage warten auf Visa, 7 Krankentage, 5 Schiffstage, 1 Zugtag und 24 Tage für Organisation und Urlaub)
  • 48°C Maximumtemperatur (Kasachstan)
  • 43 Tage durchgehend eine Tagestemperatur von mindestens 30°C
  • 40 Heiratsanträge ausgeschlagen (jeder von uns 20)
  • 23 Regentage
  • 13 bereiste Länder
  • 10 mal von Kindern mit Steinen beworfen worden
  • 4 Patschen (alle Claudis Hinterrad)
  • 2 Felgenbrüche
  • 2 Tiere gerettet (Babyziege und Babyhund)
  • -1°C Minimumtemperatur (Tajikistan und Kasachstan)
  • unzählige angenommene und ausgeschlagene Einladungen
  • Ein paar Vorurteile, von denen wir nicht mal wussten, dass wir sie hatten, haben sich auf den Kopf gestellt.
  • Unser Weltbild hat sich geändert. Die Welt ist geschrumpft, sie ist nicht mehr unendlich riesig. Alles ist ’nur‘ ein paar Radmonate entfernt. Die Welt, vor allem Europa und Asien, fühlt sich viel kompakter und zusammenhängender an. Nichts ist mehr unendlich fern. Die Welt ist wirklich klein. 😉
  • Begegnungen bewegen. Sie hinterlassen mehr Eindrücke und Spuren als Landschaften. Es sind vor allem Menschen, die uns beeindrucken und verändern.
  • Wir haben noch mehr Vertrauen ins Leben gewonnen. Es geht immer irgendwie. Überall und für alles gibts Lösungen. Auch trockene Wüsten haben ein Ende. Und überall, wirklich überall, gibts freundliche und hilfsbereite Leute.
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu 6 Monate und ein bisschen Älter

  1. Anonymous schreibt:

    TOLL!!!!!!!!!

  2. Nicki R. schreibt:

    2 Tiere gerettet ❤

  3. Sil schreibt:

    habt ihr da echt immer mitgezählt???? 😮 coole Idee, coole Zusammenfassung!!!

  4. Bernadette schreibt:

    Hier kommt Blogkommentar Nr. 104 🙂
    Schön wieder mal von euch zu hören!!!!! Ich hab mir ja schon ein bisserl Sorgen gemacht um euch! Eure 6-Monate-Bilanz find ich echt beeindruckend vor allem die 120€ Baklava 😉 Na dann, haltet euch die bösen Kinder vom Leibe, futtert brav weiter und passt auf Claudias Hinterreifen auf 😀
    Und das ghört auch noch gsagt: Ich bin sooooo gewaltig begeistert von euch!!!! Die allerbesten Wünsche und Grüße aus Wien, das euch ganz arg vermisst!!!!

  5. Anonymous schreibt:

    Ein wunderbarer Zwischenstand!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s