Visakrimi

wir mögen krimis…die skandinavischen. die zentralasiatischen sind nerven aufreibender, aber dafür noch spannender…unfreiwillig erleben wir sie hautnah. willkommen im visakrimi!

das organisieren der visa…eine mühsame angelegenheit…ein ziemliches wirrwarr an informationen. die bestimmungen werden spontan geändern, werden von embassy zu embassy unterschiedlich ausgelegt und sind von der laune des sachbearbeiters abhängig. wochenlang nimmt uns der visakrimi in anspruch.

die erste hürde zum visum…die embassy muss gefunden werden. die embassy von aserbaidschan befindet sich nicht mehr in der kipshidze street sondern in der v.gorgasali IV alley! Auf der homepage der embassy steht v.gorgasali street…die ein paar kilometer von der embassy entfernt liegt. wir haben entsprechend lange gesucht und uns durch gefragt bis wir schlussendlich vor ihr standen. es ist fast wie geocatching oder altmodischer eine schnitzeljagd. eigentlich eh ganz lustig, wenn diese embassies den ganzen tag offen hätten. falls jemand die embassy von aserbaidschan sucht… koordinaten: lat 41.68757356 lon 44.81832194

die zweite hürde…wir benötigen einen loi (letter of invitation). es ist alles sehr unduchsichtig…brauchen wir nur die einladung? oder muss diese auch von einer lizensierten agentur des ministry of foreign affairs (mfa) ausgestellt sein? können wir das visum überhaupt beantragen oder sind wir gezwungen eine agentur zu nehmen? fragen über fragen…nur leider keine antworten auf die verlass wäre.

wir sind hin und her gerissen. sollen wir uns den loi selbst organisieren oder uns doch lieber an eine agentur wenden die uns das visum organisiert? die zeit drängt…so schön auch tbilisi ist, wir wollen hier nicht alt werden. die selbstorganisation ist zeitaufwendig und mit unsicherheit behaftet. also ab in die travel agency medea travel gleich neben der embassy. dort wird uns erzählt, das wir nur ein 15tages visum (höchstens 20tage) bekommen können. das sei das „normale“ visa.

ähm, wie bitte?…unseren recherchen zufolge sollten es 30tage sein. nach einiger zeit erfahren wir, dass 30tage möglich sind, aber die beantragung dauert mindestens 2 wochen und es kostet 250€ pro person. 250€ für einen wisch papier ist uns etwas zuviel. wir finden uns mit den 15tagen um 100€ ab. 15 tage sind sehr wenig, wenn man bedenkt, dass wir in aserbaidschan ca. 5-6tage nach baku benötigen, in baku das usbekistan und das tadschikistan visum beantragen und auf die fähre übers kaspische meer nach kasachstan warten muessen….für die es keine abfahrtspläne gibt und die nur 1-2 mal in der woche von baku aus in die see sticht.

wenn erstmal alle entscheidungen getroffen sind, ist alles andere einfach…alle formalitäten abgeben und warten, warten und warten…5 arbeitstage später sollen wir es abholen.

5 arbeitstage später sitzen wir wieder bei der agentur und warten. die gute nachricht – uns werden 20 aufenthaltstage genehmigt. die schlechte nachricht – nur bettis visum ist fertig. claudi bekommst ihres erst in 3 tagen.

das geht natürlich gar nicht! wir brauchen den pass um das kasachstan visa beantragen zu können. zudem läuft bereits die gültigkeit des aserbaidschan visums (30tage) – in dieser zeitperiode müssen wir einreisen und die 20 genehmigten aufenthaltstage konsumieren. wir spielen das spiel: good and bad girl. waehrend betti böse wird, die verantwortliche lautstark anfaeud und bei den dort noch nicht kunden die agentur schlecht redet…bleibt claudi nett und höflich und geht auf sie ein. wir wissen zwar nicht ob es das bad oder good girl war…aber schlussendlich hat auch claudi ihr visum noch am selben tag erhalten. wir sind erleichtert…betti wird wieder höflich und das visum wird mit einem bier mit unseren schweizer leidgenossen gefeiert. mögen sie ihr iran visum bald erhalten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Georgien abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Visakrimi

  1. gerd rauach schreibt:

    Hallo ihr zwei ich aeltere Mann mit Motorrad habe euch kurz vor Tiflis getroffen, in Baku habe ich mir das transit visa für Turkmenistan geholt die Adresse von der Botschaft stimmte nicht .
    Ich bekam ein visa fuer 4 Tage , 2 Tage davon war ich im Hafen von BAKU. Aber ich habe es doch Geschaft rechtzeitig in Usbekistan einzureisen. Ich wuensch euch noch viel glueck und seid vorsichtig in Turkmenistan viel Sonne und Sand.

    • cloudy schreibt:

      servus gerd, danke fuer die info. wir werden von baku nach aktau fahren und von kazachstan nach usbekistan radln. in usb soll es verdammt heiss sein..vl muessen wir den zug nehmen. wuenschen dir einen sicheren und schonen road trip. betti und claudi

  2. Sil schreibt:

    na auf eure See herscht ja auch grad ein ordentlicher Wellengang…

  3. angela schreibt:

    oh weh. das ist ja wirklich ein krimi. ich drücke weiterhin visatechnisch die daumen.
    und nur so zwengs der vorsicht: lieber die reisepassnummer und alle andren persönlichen daten auf dem foto verpixeln. weil damit kann jede menge blödsinn von blöden menschen angestellt werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s